Wunschbox statt Kabarett setzt Kulturreihe 2019 im Historischen Rathaus Assenheim fort

Ihre ganz persönliche Wunschbox bekommen die Zuschauer am 28. März 2019 im Historischen Rathaus Assenheim. Von Musicalhits über Schlagermelodien bis zu Swingklassikern - die Künstlerinnen Anja Hubert (Gesang) und Stefanie Titus (Klavier) setzen um, was das Publikum wünscht. Der ursprünglich für diesen Abend geplante Auftritt des Kabarettisten und Comedian Lutz von Rosenberg Lipinsky entfällt, die Veranstaltung wurde seitens Künstler abgesagt. Der Kartenvorverkauf für die Wunschbox beginnt in Kürze. Kartenreservierungen sind ab sofort möglich. 


Ihre Wunschbox im Historischen Rathaus - Was Ihr Herz begehrt

„Was Ihr Herz begehrt“ heißt das Programm, bei dem das Publikum bestimmt, welche Lieder gespielt werden. Musical, Swing oder der gute alte deutsche Schlager, das Repertoire der beiden Künstlerinnen Anja Hubert (Gesang) und Stefanie Titus (Klavier) umfasst eine breite musikalische Palette. Nach dem ganz persönlichen Geschmack des Publikums erfüllen die beiden Künstlerinnen Musikwünsche - nach dem Prinzip der guten, alten Musikbox.

Sie setzen die Kulturreihe im Historischen Rathaus Assenheim mit einem heiteren Wunschkonzert fort: Stefanie Titus (links) und Anja Hubert. Fotos: frei

„Das spannende Wunschkonzert ist für alle Beteiligten ein ganz besonderes Erlebnis. Werden die Zuschauer doch aktiv mit eingebunden in die Programmgestaltung und somit jedes Konzert ein Unikat", garantieren Sopranistin Anja Hubert und Stefanie Titus, die unter anderem aus den Schönen Mannheims bekannt ist. 

In diesem Sinne: Sie wünschen, wir spielen... was Ihr Herz begehrt!

Wunschbox, Donnerstag, 28. März 2019, 19.30 Uhr, Historisches Rathaus Assenheim, Langstr. 25, 67126 Hochdorf-Assenheim. Die Karten kosten 10 Euro. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 1. Februar, im Rathaus der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim. Reservierungen sind bereits jetzt möglich unter der E-Mail , Stichwort Wunschbox.



Rückblick auf bisherige Kulturveranstaltungen im Historischen Rathaus Assenheim


Frederic Hormuth: Der Jahresrückblick - Wie war’s für dich?

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende zu. Kabarettist Frederic Hormuth nimmt sich die Zeit, zurückzuschauen auf all die großen und kleinen Besonderheiten, auf Ungereimtes und Unverständliches, auf Überraschendes und Schockierendes. Mit Wortwitz, Humor und manchem Unsinn, temporeich und temperamentvoll gestaltet er seine Antwort auf die Frage: "Wie war's für dich?"




Jan Böttcher liest aus "Das Kaff"

Familie, Freunde, Erinnerung? Darauf hat Architekt Michael Schürtz nie etwas gegeben. Er ist für die Karriere in die Großstadt gezogen und kehrt nur widerwillig für einen Bauleiterjob in seinen Heimatort zurück. Doch die Menschen kommen ihm näher, als er möchte. Und irgendwann muss er einsehen, dass er nie mehr war als das: ein Nobody aus einem Kaff in der norddeutschen Tiefebene. Und dass sein Leben hier und jetzt beginnen kann.





1973 in Lüneburg geboren, war Jan Böttcher zunächst Songtexter und Sänger der Berliner Band Herr Nilsson. Seit 2003 hat er fünf Romane veröffentlicht. Mit "Nachglühen" gewann er den ERnst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb.

Jan Böttcher war am 26. April 2018 zu Gast in der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim und las aus seinem Roman "Das Kaff" im Historischen Rathaus Assenheim. Veranstaltet wurde die Autorenlesung von der Ortsgemeinde Hochdorf-Assenheim und dem Rhein-Pfalz-Kreis.








Flow my tears

Einen vergnüglichen und zauberhaften Sonntagnachmittag hat das Duo „The Lute`s Voice“ dem Publikum am 4. März 2018 im Historischen Rathaus Assenheim bereitet. An der Laute spielte Simona Umarov, die elegant und leichtfertig die klare und hohe Stimme der Sopranistin Lena Maria Kosack begleitete. Gemeinsam interpretierten die Musikerinnen Lautenlieder aus der Renaissance und boten mit unterhaltsamen Anekdoten zur der damaligen Epoche, Informationen zu dem Instrument, der Stilistik und den Komponisten der Renaissance-Zeit eine einzigartige Einführung in die Begebenheiten dieses vergangenen Jahrhunderts.  



Französischer Chansonabend mit Liebe, Leiden, Leidenschaft

Französiche Chansons, zwei Musiker mit Leidenschaft und Leckereien aus dem Nachbarland – es war ein genussvoller Abend Ende Oktober im Historischen Rathaus Assenheim. "Heute Abend warte ich auf Madeleine" heißt das Programm von Philippe Huguet und Laurent Leroi, das sie beim restlos ausverkauften Konzertabend am 26.10.2017 vorgestellt haben. 

Gut zwei Stunden lang nahm der Franzose Huguet, ausgebildeter Opernsänger, Schauspieler, Regisseur und Komponist, das Publikum mit auf eine Reise durch die Musik von Jacques Brel. 14 Glanzstücke des bekannten französischen Musikers hatte er im Gepäck und packte ein ums andere Lied mit großer Leidenschaft aus, um dabei die Geschichte über seine Geliebte Madeleine zu erzählen. Seine Enttäuschung, seine Eifersucht, seine Wut, sein Leiden seine Liebe zu Madeleine drückte er mit Worten, Gesten und einer unglaublich berührenden Stimme aus.


(23.1.2018/zuletzt aktualisiert 21.01.2019)