WM-Gold für Kunstradfahrerinnen aus Rödersheim-Gronau

Mit ihrem ersten WM-Gold haben sie sich nicht nur selbst einen Traum erfüllt. Auch die Pfalz freut sich über ihre ersten Weltmeisterinnen im Hallenradsport. Und vor allem Rödersheim-Gronau, wo Lena und Lisa Bringsken wohnen, feiert die beiden Kunstradfahrerinnen vom RCV Böhl-Iggelheim. Es war der vierte Anlauf für die Schwestern bei einer WM, nach drei Silbermedaillen wurde ihre Ausdauer nun am 25. November 2018 im belgischen Lüttich mit Gold im Zweier der Frauen belohnt.

Kunstradfahrerinnen Bringsken feiern ihren WM-Titel

Glückwünsche und Geschenke gab es für die beiden Weltmeisterinnen Lena und Lisa Bringsken vom RCV Böhl-Iggelheim nach ihrer Rückkehr aus Lüttich (Belgien) zuhauf. Kreisbeigeordneter Manfred Gräf war ebenso wie Böhl-Iggelheims Bürgermeister Peter Christ zur WM-Feier am 28. November 2018 in die Iggelheimer Wahagnies-Halle gekommen. Auch Mathias Burk, Erster Beigeordneter von Rödersheim-Gronau, der Heimatgemeinde der beiden Kunstradfahrerinnen, gratulierte im Namen der Ortsgemeinde zum Weltmeistertitel: "Unser Respekt gilt dem harten Training und dem unermüdlichen Einsatz, der hinter einem solchen Erfolg steht - mit zu verdanken der Mutter und Trainerin Katja Elmer." Für die kleine Gemeinde sei es eine besondere Ehre, nun zwei Weltmeisterinnen unter ihren Bürgerinnen und Bürgern zu haben, sagte Burk weiter.


Lena (23, Zweite von rechts) und Lisa (21) vom RCV Böhl-Iggelheim sind erstmals Weltmeisterinnen im Zweier Kunstfahren der Frauen geworden. Über ihren Erfolg freuten sich auch Mutter und Trainerin Katja Elmer sowie Mathias Burk, Erster Beigeordneter von Rödersheim-Gronau, der Heimatgemeinde der Kunstradfahrerinnen. (Foto: frei)

(30.11.2018)