Speisekammer gut gestartet

Seit rund einem halben Jahr gibt die Speisekammer Lebensmittel und Hygieneprodukte an Bedürftige in der Verbandsgemeinde aus. Die ökumenische Initiative der protestantischen und katholischen Kirchengemeinden musste wegen der Corona-Pandemie zwar einiges anpassen, doch der Start ist gelungen. Dank vieler Spenden und Helfer kann die Speisekammer auch 2021 wieder jeden letzten Donnerstag eines Monats von 17 bis 18.30 Uhr öffnen.

Speisekammer gut gestartet – Unterstützung weiterhin gesucht

Auf der einen Seite sind die Kisten mit Karotten, Lauch, Salat und Sellerie gestapelt. Beutel mit Kartoffeln, Zwiebeln und jede Menge Brötchentüten liegen davor. Auf der anderen Seite stehen die haltbaren Lebensmittel wie Mehl, Nudeln, Salz, aber auch Essig, Teebeutel, Saft und Birnen in der Dose. Und noch mehr Kartons tragen die Helfer an diesem Nachmittag Ende November herbei. Denn auch Hygieneprodukte wie Zahnpasta, Duschgel und Waschmittel gehören zum Angebot der Speisekammer. Während drinnen alles sortiert und ansprechend aufgebaut wird, warten draußen bereits die ersten Kunden. Junge, Alte, eine Mutter mit ihren Kindern, Alleinstehende.


Neben frischem Gemüse werden in der Speisekammer haltbare Lebensmittel wie Nudeln, Reis, Mehl, Zucker und Obstkonserven ausgegeben.


Die Speisekammer ist eine ehrenamtliche Lebensmittelausgabe und für alle Bedürftigen in der Verbandsgemeinde offen, unabhängig von Alter und Nationalität. „Wessen finanzielle Mittel stark begrenzt sind, dem helfen wir“, sagt Nadine Abt, die von Anfang an im Team der Speisekammer aktiv ist und sich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert.

Als die ökumenische Initiative im Sommer 2019 mit der Planung begonnen hatte, war Corona noch kein Thema. Im katholischen Pfarrheim waren passende Räumlichkeiten für die Lagerung und Ausgabe ausgemacht, erste Spender und Sponsoren gefunden und zusätzliche Aktionen konzipiert worden. Alles war für die erste Ausgabe im März 2020 vorbereitet, im Juli durfte die Speisekammer dann tatsächlich erstmals ihre Türen öffnen. Allerdings musste manches vom ursprünglichen Konzept entsprechend der jeweiligen Corona-Maßnahmen angepasst werden. Eine Theke sorgt nun für den notwendigen Abstand. Kunden müssen sich anmelden und dürfen nur einzeln zur Ausgabe in den Raum gehen. Der Plausch bei Kaffee und Kuchen wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Dafür gab es in der Adventszeit Kekse und kleine Schokoladen-Nikoläuse.

„Wir waren froh, dass wir auch einen Wunsch-Baum vor Weihnachten aufstellen konnten“, berichtet Abt. Von Schulsachen über Barbiepuppen bis zu Winterkleidung – für jeden Wunsch fand sich jemand, der einem Bedürftigen eine Freude bereiten wollte.“ Bei der Dezemberausgabe wurden die Geschenke alle an die Wünschenden übergeben.


Im Advent 2020 stand der Wunschbaum im Eingangsbereich des Edeka-Marktes. Alle Wünsche wurden erfüllt. (Fotos: Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim)


Überhaupt sei man laut Abt beeindruckt von der enormen Unterstützung, die die Speisekammer von verschiedenen Seiten erfahre. „Zum Beispiel vom Edeka-Supermarkt, wir bekommen immer viel frisches Obst und Gemüse von Bauern aus der Region, die Bäckerei Burdan ist von Anfang an dabei und die Schlich-Apotheken haben das Geld, das sie sonst für kleine weihnachtliche Kunden-Geschenke ausgeben, in diesem Jahr der Speisekammer gespendet“, nennt Abt einige Beispiele.

Die Speisekammer hat ein aktives Team von rund 20 Personen. Doch es brauche auch weiterhin Menschen, die mithelfen, sagt Abt. Mit zwölf Haushalten sei man an den Start gegangen, im November seien es schon 27 gewesen, bei der Dezemberausgabe wurden 40 Personen bedient. „Da braucht es nicht nur Leute, die Lebensmittel einsammeln, sortieren, aufbauen und ausgeben, sondern auch Geschäfte, Vereine, Privatleute, die das Angebot finanziell oder mit Sachspenden unterstützen.“

Speisekammer – Lebensmittelausgabe im Januar: Donnerstag, 28. Januar 2021, 17 bis 18.30 Uhr, Kirchenstraße 4, Dannstadt.

Mehr Infos zum ökumenischen Angebot der Speisekammer gibt es direkt bei den Kirchengemeinden:
Prot. Kirchengemeinde, Viehbachweg 4, 67125 Dannstadt-Schauernheim, Tel.: 06231 / 915124 Kath. Kirchengemeinde, Kirchenstraße 4, 67125 Dannstadt-Schauernheim, Tel.: 06231 / 5742

 (06.01.2021)

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Über den Button "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Oder wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.