Dannstadt im Wandel der Zeit

  • Grund- und Schenkungsverzeichnis des Klosters Weißenburg, Tradiziones Wizenburgensis, aus dem Jahre 765/766:

Dendestat

  • Lorscher Codex, Codex Laureshamensis, aus dem Jahre 769:

Dantistat

  • Liste der Lehnsträger des Klosters Weisßenburg, um 810/812:

Tatastat

  • Kopialbuch unter Abt Edelin des Klosters Weißenburg, Liber Possessionum, angelegt Ende des 13. Jahrhunderts:

Dandestat

  • Beschreibung der Güter des Klosters St. Lambrecht 1297 und Beschreibung der Güter des Speyerer Domkapitels 1347:

Dannestat

  • 1382 befreite Pfalzgraf Ruprecht I. die Güter der Klosterfrauen von St. Maria Magdalena in Speyer für 3 Jahre von Steuern und Abgaben in dem Dorffe und dorffes marke zu

Danstat

  • aus Beschreibung des kurpfälzischen Lehnsgutes von 1401:

Dannstad

  • Urkunde aus dem Jahre 1481, mit der Abt Heinrich des Klosters Weißenburg die Dannstadter Lehen Ulrich II. v. Zeiskam überließ:

Danstatt


siehe auch unter Ersterwähnungen