Prämierung bei Naturstadt-Wettbewerb

Stadtnatur und Insekten schützen, die biologische Vielfalt fördern und städtisches Grün zukunftsorientiert weiterentwickeln: Die Gemeinde Rödersheim-Gronau wird als eine von 40 Kommunen im bundesweiten Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ für ihre Projektidee gewürdigt und erhält ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro für die Umsetzung des Zukunftsprojekts „Rödersheim-Gronau  – Insel der Artenvielfalt“.

Zukunftsprojekt „Rödersheim-Gronau  –  Insel der Artenvielfalt“

Das Projekt beginnt im Frühjahr 2021. Die Projektleitung besteht aus Thoma Angel (Ortsbürgermeister), Karl-Heinz Hetze (Gärtner-Floristmeister), Petra Jörns (Diplombiologin, Naturschutzmanagerin beim Rhein-Pfalz-Kreis), Leonard Langer (Staudengärtner) sowie Reiner Kesselring (1.Beigeordneter).

Die Schwerpunkte des Projektes liegen auf der Förderung von Arten der Flachlandwiesen und Feldraine und der an diese Lebensräume gebundenen Tierarten sowie auf der Sensibilisierung der Bürger für die positive Wirkung naturnaher Gärten auf die Biodiversität und das innerörtliche Mikroklima. Hierzu werden auf dem Gelände des Turnvereins Rödersheim verschiedene biodiversitätsfördernde Maßnahmen durchgeführt, zum Beispiel der Anlage eines Sandariums für Wildbienen. Ein Landschaftspark mit verschiedenen Themen wie Trockenmauern, Naturwiesen, Staudenbeete, Naturteich, Lesesteinhaufen, Natursteingarten soll gestaltet werden.


Auf dem Gelände des TV Rödersheim soll das Zukunftsprojekt im Frühjahr 2021 starten. Foto: frei


Darüber hinaus werden an drei Ortseingängen der Gemeinde Blühstreifen mit heimischem Saat- und Pflanzengut angelegt und innerorts vorhandene Grünanlagen mit heimischen Stauden neu bepflanzt. Es ist angedacht, den Boden je nach Standort zu ergänzen oder auszutauschen. Ferner ist ein Rundweg durch den Ort geplant, an dem über Schautafeln (mit QR-Code) die Umweltbildung der Bürger gefördert wird. Durch verschiedene Kommunikationskanäle, Medien und Aktionen soll das Projekt der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, Fachwissen vermittelt und die Lust auf Nachahmung geweckt werden. Abgerundet wird das Projekt durch einen an alle Bürgerinnen und Bürger gerichteten Wettbewerb zum Thema „Naturnaher Garten“.

Mehr Infos zum Zukunftsprojekt „Rödersheim-Gronau  – Insel der Artenvielfalt“ finden Sie ab dem 25.11.2020 unter www.roe-gro-inselderartenvielfalt.de.

Informationen zu den 40 ausgezeichneten Projektideen finden Sie unter www.wettberweb-naturstadt.de. Denn auch in den anderen 39 ausgezeichneten Kommunen geht es darum, Stadtnatur und Insekten zu schützen, die biologische Vielfalt zu fördern und städtisches Grün zukunftsorientiert weiterzuentwickeln.




"Naturstadt - Kommunen schaffen Vielfalt" - Infos zum Wettbewerb

Mit dem Wettbewerb „Naturstadt – Kommunen schaffen Vielfalt“ möchte die Bundesregierung die Kommunen dabei unterstützen, neue Projekte zur Förderung von Stadtnatur und Insekten zu entwickeln und umzusetzen. Zu diesem Zweck wurden bundesweit Städte, Gemeinden und Landkreise dazu eingeladen, Projektideen zum Schutz von Insekten im Siedlungsbereich und zur Förderung von Stadtnatur einzureichen. Besonders zur Teilnahme ermutigt wurden Kommunen, die bislang noch keine oder nur sehr wenige Projekte zum Wettbewerbsthema initiiert haben. Einsendeschluss war der 30. Juni 2020. Von einer Fachjury wurden die 40 besten Projektideen ausgewählt. Die erfolgreichen Kommunen erhalten aus Mitteln des Bundesumweltministeriums jeweils 25.000 Euro Preisgeld für die Umsetzung ihrer Zukunftsprojekte. Durchgeführt wird der Wettbewerb vom Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“.

Mehr zum Wettbewerb und zu den ausgezeichneten Projektideen unter: www.wettbewerb-naturstadt.de

(25.11.2020)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Über den Button "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Oder wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.