Mehr Ruhe mit Tempo 30

Neue Tempo-30-Streckenabschnitte sollen in unserer Verbandsgemeinde künftig für deutlich mehr Ruhe und Sicherheit sorgen. Denn sie dürfen endlich dort entstehen, wo das Verkehrsaufkommen besonders hoch und der Verkehrslärm für die Anwohner besonders belastend ist, wie beispielsweise an verschiedenen Stellen in den Hauptstraßen in unseren drei Ortsgemeinden. Wir zeigen Ihnen, wo Sie demnächst langsamer fahren müssen.

Neue Tempo-30 -Streckenabschnitte

Dank der Hartnäckigkeit der Ortsgemeinderäte und der Verbandsgemeindeverwaltung sowie einer geänderten gesetzlichen Grundlage sind Geschwindigkeitsbeschränkungen aus Lärmschutzgründen nun auch auf Kreis- und Landesstraßen, zu denen die Ortsdurchfahrtsstraßen zählen, möglich. Die für die Anordnung erforderliche Zustimmung des Landesbetriebs Mobilität liegt mittlerweile für die Ortsgemeinden Dannstadt-Schauernheim und Hochdorf-Assenheim vor. Die schalltechnischen Berechnungen für Rödersheim-Gronau stehen noch aus.

Noch muss die Straßenmeisterei die entsprechenden Verkehrszeichen aufstellen, doch schon jetzt sehen Sie hier, wo Sie künftig langsamer fahren müssen:




Alle Ortsgemeinderäte haben sich bereits 2016 klar für Geschwindigkeitsbeschränkungen an den neuralgischen Punkten entlang der Hauptstraßen ausgesprochen. Seit vielen Jahren arbeitet unsere Verwaltung konsequent daran, die Verkehrsbelastung in unseren Ortsgemeinden zu verringern, ohne die Vorteile, die eine gute Verkehrsanbindung mit sich bringt, aufs Spiel zu setzen. Doch lange waren uns die Hände gebunden. Immer wieder haben wir die zuständigen Behörden auf die Belastung durch Verkehrslärm bei uns hingewiesen und regelmäßig wurden unsere Anfragen geprüft und abgelehnt. Das Thema selbst haben Verwaltung und alle Bürgermeister dennoch nie aus dem Blick verloren und konsequent das Ziel verfolgt, Verkehrslärm zu verringern, um die Lebensqualität in unserer Verbandsgemeinde zu verbessern.

Seit Anfang 2020 ist die Anordnung von Tempo-30-Streckengeboten aus Lärmschutzgründen auf Kreis- und Landesstraßen auf Basis reduzierter Lärmgrenzwerte möglich. Dies haben wir direkt zum Anlass genommen, entsprechende Anordnungen den Fachleuten zur Prüfung vorzulegen. Mittlerweile ist klar, in welchen Abschnitten wir Tempo-30 während der Nachtzeit bzw. während des ganzen Tages anordnen können. Sobald diese Anordnungen durch Aufstellung der entsprechenden Verkehrszeichen durch die Straßenmeistereien umgesetzt sind, sollte es auf unseren Hauptstraßen um einiges ruhiger zugehen.

Stefan Veth, Bürgermeister

(03.03.2021)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Über den Button "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Oder wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.