Hochwasser in Rheinland-Pfalz

Das Land Rheinland-Pfalz hat eine zentrale Internetseite eingerichtet mit Informationen zur Hochwasser-Katastrophe, Spendenmöglichkeiten und einer Online-Plattform für Helfer, Hilfen und Hilfesuchende. Der Rhein-Pfalz-Kreis hat einen Einsatz vor Ort koordniert, Kameraden der Verbandsgemeindewehr waren dabei. Nun sind sie wohlbehalten zurück. Unterstützung ist jedoch auch aus der Ferne möglich.

 

Hochwasser: Verbandsgemeindewehr vom Kreis-Einsatz zurück

Es wird noch lange dauern, bis die gröbsten Schäden der Hochwasser-Katastrophe behoben sind. Die Hilfskräfte von Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk (THW) und der Bundeswehr arbeiten unermüdlich daran, dass Ortschaften wieder erreichbar sind, dass Wasser und Schlamm aus den Kellern und Häusern gepumpt und die Menschen mit dem Notwendigsten versorgt werden.

Auch unsere Verbandsgemeindewehr war am zentralen Einsatz des Rhein-Pfalz-Kreises im Gebiet der Ahr beteiligt. Eine gute Woche waren Kameraden im Landkreis Ahrweiler vor Ort, die Fahrzeuge blieben die gesamte Zeit dort, die Mannschaften wechselten sich alle 72 Stunden ab. Nun sind alle wieder gesund und wohlbehalten zurück.

DANKE für Euren Einsatz im Katastrophengebiet! DANKE auch allen, die in der Verbandsgemeinde weiterhin dafür gesorgt haben, dass die Freiwillige Feuerwehr auch hier bei uns stets einsatzbereit war.

Von den Fahrzeugen ist der Dreck und Schlamm inzwischen abgewaschen. Bei den gesammelten Eindrücken hilft keine Großputzaktion. Muss sie aber vielleicht auch nicht, denn: „Die enorme Hilfsbereitschaft und die hohe Solidarität unter den Menschen, aber auch den Einsatzkräften hat uns stark beeindruckt“, sagt Wehrleiter Christopher Diehl nach seiner Rückkehr aus dem Katastrophengebiet.


Weite Umwege über Forst- und Wirtschaftswege mussten die Einsatzfahrzeuge machen, viele Straßen waren von den Fluten weggerissen worden. Alle Fotos: Verbandsgemeindewehr


Die Versorgung mit Strom, Wasser, Telefon war vielerorts nicht mehr vorhanden. Da half es schon ein Stück weit, dass unsere Kameraden für Licht gesorgt haben.


Die Fluten haben auch bei den örtlichen Feuerwehren Schaden angerichtet. Die Einsatzkräfte sorgen daher auch dafür, dass die Grundsicherung trotz allem gewährleistet bleibt.


Der erste Hilfseinsatz ist nun beendet, Unterstützung brauchen die Menschen in den Hochwassergebieten aber noch immer. Wichtig ist, dass diese Hilfe koordiniert erfolgt. Auf der Landesseite findet man einen Überblick über Spendenkonten. Zudem hat das Land Rheinland-Pfalz die Online-Plattform „Fluthilfe“ für Hilfsangebote eingerichtet, um Hilfsangebote und Hilfesuchende passgenau zusammen zu bringen.

Mehr Infos rund um die Hochwasser-Katastrophe:

hochwasser-ahr.rlp.de

hochwasser-ahr.rlp.de/de/hilfsangebote/

 

Und natürlich kann ein jeder von uns auch der Verbandsgemeindewehr zur Seite stehen: über die Unterstützung der jeweiligen Fördervereine beispielsweise für die Ausbildung der Jugendwehr und natürlich aktiv durch eine Mitgliedschaft in einer unserer Ortswehren. 



Das Land hat ein Spendenkonto eingerichtet

Angesichts der Lage in den von der Unwetter-Katastrophe betroffenen Gebieten und der überwältigenden Unterstützungsangebote aus der Bevölkerung hat das Land beim Innenministerium ein Spendenkonto eingerichtet.

Unter dem Kennwort „Katastrophenhilfe Hochwasser“ können Spenden auf folgendes Konto bei der Sparkasse Mainz überwiesen werden:

Empfänger: Landeshauptkasse Mainz

IBAN: DE78 5505 0120 0200 3006 06

BIC: MALADE51MNZ


(zuletzt aktualisiert 26.07.2021)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Über den Button "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Oder wählen Sie aus, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.