Else Gorenflo beim Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe

Mei Äggerle

Else Gorenflo, Stutensee-Friedrichsfeld

’s Kornäggerle, vum Vadder gerbt,
isch vun de Flur verschwunne.
Dort hot er sich, bevor er sterbt,
so viele Johr lang gschunne.
Heit isch dess Äggerle dahin.
Ih such die „Scholl“ mit Kummer.
Sie hens beroinicht middeldrin.
Jetzt ischs bloß noch e Nummer.
E gladde Strooß geht driwwer weg.
Sie nennes „grüner Plan“.
Mit Beton zu, es gibt koi Dreck
„im Lande Kanaan“.
Dess Äggerle, mir overtraut,
werres mei Kinner misse? –
Sie fahre driwwer, hupe laut,
wu Feld war, Wald un Wiesse.
Un ’s Korn wächst längst in aller Welt.
Mir misse nix entbehre. –
Doch manchmol laafe üwers Feld
un denk, mir müsst sich wehre.
Dann suche ’s Äggerle mit Korn,
mit Wäze, Gerschd un Hawer,
un dann krieg ich en riese Zorn,
däd gern was ännre, awer . . .?

2012, Kategorie: Lyrik, Platz 6
Beitrag anhören: MeiAeggerle.mp3 (2,31 MB)