Aktuelle Ausschreibung des Mundart-Wettbewerbs

Der Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe findet jedes Jahr statt. Die Preisträger-Veranstaltung ist stets an einem Freitag zwischen Mitte Mai und Anfang Juni. 2020 ist das der Freitag, 15. Mai. Der Wettbewerb möchte die Pfälzer Mundart lebendig halten und fördern. Die Ausschreibung richtet sich an alle, die sich der Pfälzer Mundart verbunden fühlen, unabhängig vom Wohnort. Einsendeschluss ist stets der 1. April des aktuellen Wettbewerbsjahres.

Aktuelle Ausschreibung als PDF zum Download

33. Mundart-wettbewerb Dannstadter Höhe 2020


Teilnahmebedingungen

Die Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim und die Volkshochschule des Rhein-Pfalz-Kreises laden ein zum 33. Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe 2020. Mitmachen können alle, die sich der Pfälzer Mundart verbunden fühlen. Ausgeschrieben sind die Kategorien "Dichtung" und "Prosa". 

Die Manuskripte müssen in maschinenschriftlicher Form unter dem Kennwort "Mundart-Wettbewerb 2020 " spätestens bis Mittwoch, 1. April 2020, bei der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim vorliegen.



Die Einsendung erfolgt an:
Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim
Kennwort "Mundart-Wettbewerb 2020"
z. H. Frau Ute Günther
Am Rathausplatz 1
67125 Dannstadt-Schauernheim 

Texte für den Mundart-Wettbewerb können auch per E-Mail eingereicht werden. Bitte schicken Sie diese (als PDF oder Word-Datei) an .

Name und Absenderangaben mit vollständiger Anschrift einschließlich Postleitzahl, Telefonnummer und E-Mail-Adresse sind dem Manuskript getrennt beizufügen und dürfen nicht auf dem Wettbewerbstext stehen.

Der Wettbewerb ist für zwei Kategorien ausgeschrieben:

1. Kategorie: Dichtung in Mundart

Es können bis zu zwei bislang noch nicht - auch nicht im Internet - veröffentlichte Gedichte in Pfälzer Mundart eingereicht werden. Themen und Form (Endreim oder reimlos) sind freigestellt. Die von einer unabhängigen Jury ermittelten besten Gedichte werden mit Geldpreisen in Höhe von 250,--/150,--/100,-- Euro oder mit Sachpreisen honoriert.

2. Kategorie: Prosa in Mundart

In dieser Kategorie können bis zu zwei bislang noch nicht - auch nicht im Internet - veröffentlichte Prosatexte eingereicht werden. Die Prosatexte dürfen maximal 3000 Zeichen umfassen (inklusive Leerzeichen, bevorzugte Schrift Times New Roman, 12 Punkt, 1,5-zeilig) und müssen in Pfälzer Mundart abgefasst sein. Die von einer unabhängigen Jury ausgewählten Prosatexte werden mit Geldpreisen in Höhe von 250,--/150,--/100,-- Euro oder mit Sachpreisen honoriert.

Die Bewertung und Auswahl der Beiträge erfolgt durch eine unabhängige Fachjury nach literarischen Gesichtspunkten. Der mündliche Vortrag bestimmt, wer von den Preisträgern als Sieger gekürt wird.

Preis des Kultur- und Heimatkreises Dannstadter Höhe e. V.

Der Preis des Kultur- und Heimatkreises wurde bisher an eine/n Teilnehmer/in vergeben, dessen/deren Mundarttext Kultur, Leben, Tradition oder Brauchtum unserer Region in besonderer Weise beleuchtet. Künftig wird der Preis des Kultur- und Heimatkreises Dannstadter Höhe einer Person zuerkannt, die sich in herausragender Weise für die Pfälzer Mundart eingesetzt hat. Dies kann in literarischer, musikalischer, szenischer oder filmischer Form sein, über bildende Kunst oder ein außergewöhnliches Engagement, das die Pfälzer Mundart fördert.

Preis des Publikums

Der Preis des Publikums wird am Ende der Schlussveranstaltung dem/der Teilnehmer/in zuerkannt, dessen/deren vorgetragener Text vom Publikum - unabhängig von der Juryentscheidung - als "am besten gefallen" ausgewählt wurde.


Wichtige Hinweise:

Die Teilnahme an beiden Wettbewerbskategorien ("Dichtung" und "Prosa") ist möglich. Eine Prämierung erfolgt nur in einer Kategorie ("Dichtung" oder "Prosa"). Die prämierten Beiträge werden in einer öffentlichen Veranstaltung vorgestellt, in der jeder Preisträger der Kategorien "Dichtung" und "Prosa" seinen/ihren Text persönlich vorträgt. Somit verpflichten sich die Teilnehmer/innen des Mundart-Wettbewerbs Dannstadter Höhe 2020 im Falle der Auswahl ihre Beiträge persönlich am Freitag, 15. Mai 2020, 19.00 Uhr, bei der öffentlichen Schlussveranstaltung vorzutragen.

Die Jury behält sich vor, Preise nicht zu vergeben oder zu splitten. Die Entscheidungen der Jury sind nicht anfechtbar.

Alle prämierten Arbeiten werden voraussichtlich in einer Broschüre im Jahr des Wettbewerbs oder im Folgejahr veröffentlicht. Die bei der Schlussveranstaltung vorgetragenen Beiträge werden aufgezeichnet (Audio und Video) und veröffentlicht. Eine Rücksendung der eingereichten Manuskripte erfolgt nicht.

Die Teilnehmenden stellen ihre Beiträge zur Veröffentlichung im Zusammenhang mit dem Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim honorarfrei zur Verfügung und räumen der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim ein umfassendes Nutzungsrecht ein.

Mehr Infos zur Nutzungsvereinbarung

Unter www.vgds.de stehen weitere Informationen zu den Nutzungsbedingungen sowie unsere Datenschutzhinweise.  Sollten Sie keinen Internetzugang haben, so schicken wir Ihnen diese auf Wunsch gerne zu.

Alles rund um den Mundart-Wettbewerb Dannstadter Höhe finden Sie unter www.vgds.de. Fragen rund um die Jury beantwortet Jury-Sprecher Michael Landgraf, , Telefon 06321-33559.
 

(29.10.2019)

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos
OK, akzeptiert.